Narzissen und Tulpen im Herbst

Damit zu Ostern die Beete auf der Brühlschen Terrasse, am Zwinger, im Großen Garten und im Schlosspark Pillnitz geschmückt sind, werden bereits jetzt über 20.000 Frühlingsblumenzwiebeln in die Erde gebracht. +++

„Unsere Besucher werden die Frühlingsspaziergänge in unseren Gärten wieder sehr genießen können.“, freut sich die Schlossleiterin Dr. Andrea Dietrich schon heute. Unter Nieselregen und im trüben Herbstwetter bringt heute das Gärtnerteam der Brühlschen Terrasse und des Zwingers tausende Narzissen und Tulpen in das Beet im Brühlschen Garten über der Festung Dresden ein. Darunter sind so klangvolle Namen wie „Royal Prinzess“, „Sugarbush“ und „Blue Diamond“, die im kommenden Frühjahr zusammen mit violetten, weißen und orangenen Stiefmütterchen einen farbenfrohen und ornamentreichen Blütenteppich bilden werden. Dazu planierten in den vergangenen Tagen die Gärtner Marco Lau und Jan Sennewald die Erde und Gärtnerin Hannelore Aust übertrug die filigranen Muster des Pflanzplanes mittels Rillen auf die Beete. Entlang dieser Konturen wird nun jede Frühlingsblumen­zwiebel einzeln gesetzt. Nach dem gleichen Prinzip werden in den kommenden Tagen die Beete vor dem Zwinger mit Frühjahrs­blühern bestückt.

Noch blüht dort die bunte Herbstbepflanzung mit 2.500 Chrysanthemen. Nach dem bevorstehenden ersten Frost werden die Herbstblumen entfernt und die Frühlingsblumenzwiebeln gesteckt. Insgesamt werden im Brühlschen Garten und vor dem Zwinger 3.100 Narzissen und 1.400 Tulpen in die Erde eingebracht. Im Großen Garten fanden die Pflanzarbeiten auf dem Schmuckplatz und dem Teppichbeet vor dem Palais bereits Anfang dieser Woche statt. 4.000 Tulpen in elf Sorten, Hyazinthen und Narzissen werden hier im Frühjahr erblühen und von Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht umrahmt. Damit sind die Vorbereitungen für die nächste Blütensaison noch nicht abgeschlossen, denn wenn in den nächsten Tagen die Nachttemperaturen unter null Grad sinken, werden 3.500 Dahlienknollen aus dem Dahliengarten gegraben und im kühlen, aber frostfreien Keller des Palais für das nächste Jahr eingelagert.

Auch im Pillnitzer Schlosspark laufen die Frühlingsvorbereitungen auf Hochtouren, die Beete im Fliederhof und vor dem Palmenhaus sind bereits mit Zwiebeln gefüllt. Im Lustgarten werden in der nächsten Woche die Beete für die Frühjahrsbepflanzung vorbereitet. Die Pillnitzer Gärtnerinnen und Gärtner pflanzen insgesamt 10.000 Tulpen in 13 verschiedenen Sorten, 2.250 Narzissen in fünf Sorten und 300 mehrtriebige Hyazinthen.

Quelle: SCHLÖSSERLAND SACHSEN

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar