Naturkundemuseum erhält Geld für Ausgrabungen

Das Naturkundemuseum erhält von der VW-Stiftung 300.000 Euro für die Auswertung der Ausgrabungen in Hilbersdorf.

Mit dem Geld sollen die etwa 290 Millionen Jahre alten Fossilien zwei Jahre lang ausgewertet und erforscht werden. Bei den Ausgrabungen wurden bis jetzt 2 Wirbeltiere, 322 Tuffabdrücke und 296 Stämme und Verzweigungen gefunden. Darunter das Fossil des Jahres 2010.

Der 10 Meter lange und damit größte versteinerte Schachtelhalm der Welt wird im Moment vor den Augen der Besucher des Naturkundemuseums zusammengesetzt. Neben dem Ausgrabungen in Hilbersdorf soll im kommenden Jahr auch das Projekt „Fenster in die Erdgeschichte“ auf dem Sonnenberg weiter gehen.

Interview: Ronny Rößler – Museum für Naturkunde Chemnitz

Um das Projekt zu unterstützen, wurde unter anderem eine Button-Aktion ins Leben gerufen. Den ersten der insgesamt vier Buttons gibt es am 21.Dezember kostenlos für alle Kinder im Naturkundemuseum.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar