Navigationsgeräte-Diebe gestellt

Am 25. Juli konnte die Polizei Leipzig nach Zeugenhinweisen einen 20-Jährigen Litauer und seinen neun Jahre älteren Landsmann in Tatortnähe wegen Diebstahls festnehmen. Die Täter entwendeten Navigationsgeräte aus Fahrzeugen.+++

Der Aufmerksamkeit Leipziger Bürger war es in den frühen Morgenstunden des 25. Juli zu verdanken, dass eine Diebestour von zwei Tatverdächtigen (20, 29) erfolgreich beendet werden konnte. Durch das rechtzeitige Verständigen der Polizei und die hervorragende Personenbeschreibung konnten die beiden Täter nach zuvor begangenen Diebstählen noch in Tatortnähe (Karl-Rothe-Straße – Nordstraße, Gneisenaustraße) durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei Leipzig gestellt werden. Das erlangte Diebesgut ist sichergestellt worden.

Die beiden aus Litauen stammenden Männer waren zuvor im Leipziger Zentrum, in zwei ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge der VW–Gruppe eingedrungen und hatten die jeweilig werkseitig eingebauten Navigationsgeräte ausgebaut. An einem dritten Fahrzeug versuchten sie sich vergeblich. Ob sie hier gestört wurden, müssen jetzt die Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen.

An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Diebestour hatte für Beide zur Folge, dass gegen sie Haftbefehl erlassen wurde und sie jetzt in der Justizvollzugsanstalt in sicherer Verwahrung sind.