Nazi-Brandleger von Dresden-Pieschen vor Gericht

Am Donnerstag um 9 Uhr findet der Auftakt des Prozesses gegen den Neonazi Stanley N. wegen zehnfachen versuchten Mordes vor dem Landgericht Dresden statt. Weitere fünf Termine sind angesetzt. +++

Dem Angeklagten, wird vorgeworfen, am 24. August 2010 einen Brandsatz in ein alternatives Wohn- und Kulturprojekt in Dresden Pieschen geworfen und damit den Tod der Bewohner bewusst in Kauf genommen zu haben. Das Haus und seine Bewohner sind in den voran gegangenen Jahren immer wieder Ziel von Neonazi-Angriffen geworden.

Nur wenige Nächte zuvor war bereits in einem alternativen Wohnprojekt in Dresden Löbtau Feuer gelegt worden. Auch hier wurde der Tod der Bewohner in Kauf genommen. Täter in diesem Fall sind bisher nicht ermittelt. Insgesamt wurden im Jahr 2010 sachsenweit 17 rechtsmotivierte oder rassistische Brandanschläge verübt.

Quelle: RAA Sachsen e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!