Naziaufmarsch untersagt

Die Stadt Chemnitz hat den Aufmarsch rechter Gruppierungen am 5.März in unserer Stadt untersagt.

Wie Ordnungsbürgermeister Miko Runkel am Montag gegenüber SACHSEN FERNSEHEN bestätigte, waren die Sicherheitsbedenken der Grund dafür. Im vergangenen Jahr ging ein solcher Aufmarsch nur mit Hilfe eines erheblichen Polizeiaufgebotes über die Bühne.

Allerdings ist bislang noch völlig unklar, ob die NPD nun den Weg über das Chemnitzer Verwaltungsgericht wählt, um ihr Vorhaben umzusetzen. Gegenüber unserem Sender sagte am Montag ein Gerichtssprecher, es wäre noch kein derartiger Antrag eingegangen.

Die rechtsextreme Partei hatte geplant, am 65.Jahrestag der Zerstörung von Chemnitz mit bis zu 300 Teilnehmern in einem so genannten Trauermarsch durch die Innenstadt zu ziehen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar