Nebenstraßen-Beräumung: Keine Wiederholung

Am Dienstag sind einige Chemnitzer Nebenstraßen vom Schnee befreit worden.

Am Dienstag wurden auf dem Sonnenberg auf folgenden Straßen: Reinhardtstraße, Lessingstraße, Würzburger Straße, Rathenaustraße, Philippstraße, Paul-Gerhardt-Straße Halteverbotszeichen aufgestellt. Ziel der Aktion war es, eine entsprechende Arbeitsbereite für die Räumfahrzeuge des ASR zu schaffen und auf den engen und zu geparkten Nebenstraßen ein effektives Ergebnis zu erzielen. Diese Straßen besitzen eine Gesamtlänge von ca. 2 km und eine Räumlänge von ca. 4 km. Als Entlastungsparkplatz diente der Parkplatz des Chemnitzer Fußballclubs an der Zietenstraße/Ecke Forststraße.

Die Beräumung erfolgte am Dienstagvormittag in der Zeit von 06:00 Uhr bis 09:30 Uhr (3,5 h) und heute Nachmittag von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr (3,5 h) mit jeweils 2 Fahrzeugen. Leider wurden nur ca. 60 Prozent der Fahrzeuge von den Straßen für die Zeit der Sperrung weggefahren. Dieser Umstand erschwerte die Beräumung wesentlich, da auch hinter und vor den verbliebenen Fahrzeugen der Schnee abgelagert werden musste (siehe Bilder).

Nachdem die Kraftfahrer unserem Aufruf am Sonntag nicht gefolgt waren, wurde für die heutige Aktion ein Gebiet ausgewählt, in dem wir den Kraftfahrern in zumutbarer Entfernung einen Parkplatz anbieten konnten. Zusätzlich konnten wir diese Aktion aufgrund der relativ stabilen Wetterphase planen. Aufgrund des unerwartet starken Schneefalles am Dienstagvormittag mussten wir allerdings zwischenzeitlich ins Vorrangnetz wechseln.

Die Aktion ist im Ergebnis effektiv verlaufen. Die Straßenzüge konnten in einen zufriedenstellenden Zustand gebracht werden. Der Betriebsleiter des ASR, Gerold Münster bedankt sich recht herzlich für die intensive Unterstützung der Medien aber auch der Anwohner/Anlieger. Ohne Sie wäre der Erfolg nicht machbar gewesen. Allerdings können wir in Anbetracht der ausgewerteten Kennzahlen eine Wiederholung nicht in Aussicht stellen: 2 Fahrzeuge waren insgesamt für 2 km Straße bzw. 4 Räumkilometer beschäftigt. Im Schnitt ergibt sich eine Leistungsquote je Fahrzeug von 2 km in 7 h bzw. 0,3 km/h im C-Netz. Im Hauptnetz (A+B-Netz) erreichen wir mit dem Faktor 42! eine Leistungsquote von 85 km in 7 h je Fahrzeug bzw. 12 km/h (unter ungünstigen Bedingungen bei einer Umlaufzeit von 5 h je Räumplan). Hierin eingerechnet ist nicht der Aufwand der Beschilderung.

Bei einer der o.g. Leistungskennziffer wäre ein Fahrzeug im C-Netz im 3-Schicht-Betrieb 63 Tage im Einsatz und würde nicht für die Betreuung des Hauptnetzes zur Verfügung stehen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung