Neo Rauch – große Ausstellung in Leipzig ab Sonntag

Zwei Jahre haben die Planungen gedauert, nun ist es soweit. Das Museum der Bildenden Künste Leipzig zeigt ab Sonntag eine große Ausstellung des Malers Neo Rauch. Der Leipziger Künstler zählt zu den international bedeutendsten deutschen Malern der Gegenwart.

Am Sonntag eröffnet das Museum der Bildenden Künste Leipzig die große Neo-Rauch-Schau „Begleiter“. Es ist die erste große Retrospektive und zugleich ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk für den Künstler, der am Sonntag auch seinen 50. Geburtstag feiert.

Um sein umfangreiches Schaffen zu würdigen, findet parallel zu dieser Ausstellung eine weitere Werkschau in der Münchner Pinakothek der Moderne statt.

Neo Rauch gilt als international bedeutendster und meist diskutierter Deutscher Maler seiner Generation. Und er ist Leipziger.

Interview: Hans-Werner Schmidt – Direktor Museum der bildenden Künste

In Leipzig und München werden jeweils 60 zum überwiegenden Teil großformatige Arbeiten aus privaten und öffentlichen Sammlungen gezeigt. Einige Werke hat Rauch selbst über lange Zeiträume nicht gesehen und freut sich, seine „Kinder“, wie er seine Bilder bezeichnet, nun wiederzusehen.

Neo Rauch gilt als Wegbereiter der neuen Leipziger Schule. Sein Werk kombiniert Figürliches mit Abstraktem, Asthetik mit Inhalt.

Interview: Neo Rauch – Künstler

Diese Erzählungen sind Werke aus seinem Schaffen von 1993 bis jetzt. Und das ist wörtlich gemeint.

Interview: Hans-Werner Schmidt – Direktor Museum der bildenden Künste

Ob dieser Geruch weltbedeutender Kunst noch bis zum Sommer in Leipzig zu riechen ist, ist nicht klar. Zu sehen ist die Ausstellung aber ganz gewiss bis zum 15. August.