Nervosität verhindert eine bessere Platzierung beim Winterturnier

Rollis der Niners veranstalteten das erste RBB Team Niners Winterturnier am 19.02.2012

Chemnitz: Das erste Winterturnier des RBB Team Niners Chemnitz ist vorbei. Am Ende stand nur der 5. Platz für das RBB Team Niners zu Buche.
5 Gastmannschaften aus Zwickau, Aue, Schmölln, Dresden und Bayreuth haben an diesem Sonntag den Weg in die Sporthalle des Schulzentrum Sport gefunden, um am Turnier teilzunehmen. Gespielt wurde in zwei Gruppen jeder gegen jeden auf zwei Spielfeldern. Ebenfalls fanden dann auf zwei Spielfeldern die Halbfinalbegegnungen statt, bevor man auf das Großfeld wechselte.
Das RBB Team Niners fand an diesem Tag nie seinen Rhythmus. Gleich zu Beginn musste das Team von Trainer Mike Reichardt in der Vorrunde gegen den Sieger des Herbstturnieres, den RSV Bayreuth ran. Schon nach wenigen Minuten lag das Team uneinholbar zurück, ehe der erste Korberfolg gelang. Das, was am letzten Montag im Training klappte, gelang an diesem Tag dem Team nicht. Nur selten fand der Ball den Weg in den Korb, die Trefferquote war unterirdisch. Das erste Spiel ging somit deutlich mit 36:8 verloren. Im zweiten Spiel dieser Gruppe setzte sich dann der RSV Bayreuth ebenfalls deutlich gegen Dresden durch. Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale gab es bis kurz vor Schluss ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Chemnitz und Dresden, das dann Dresden in den Schlusssekunden mit 26:22 gewinnen konnte. Auch in diesem Spiel war die Nervosität beim RBB Team Niners mehr als groß, einfachste Würfe gelangen einfach nicht. Dazu kamen dann individuelle Fehler wie Abspielfehler, einfache Bälle gingen einfach so verloren, es klappte nichts.
Auf dem anderen Spielfeld setzte sich Zwickau gegen Aue und Schmölln durch. Das Spiel um den zweiten Halbfinalplatz gewann dann Aue gegen Schmölln.

In den Halbfinalpaarungen trafen dann Bayreuth und Aue, sowie Zwickau und Dresden aufeinander. Die Favoriten gewannen ihre Spiele und zogen damit in das Finale ein.
Das Turnier gewann am Ende in einem packenden Finale das Team aus Zwickau in der Verlängerung. Im kleinen Finale konnten sich die Rolling Lions aus Dresden gegen die Rollis aus Aue durchsetzen. Im Spiel um Platz Fünf siegte dann auch endlich das RBB Team Niners an diesem Tag und wurde damit Fünfter vor den Rollis aus Schmölln.

Im Großen und Ganzen war das Turnier ein sportlicher Erfolg für den Rollstuhlbasketball in Chemnitz, dank der Unterstützung durch die Sponsoren wie Reha Aktiv, die WIC und GGG war es möglich, dieses Turnier durchzuführen. Dank gilt auch der Bäckerei Schreier sowie dem Team der Sommerrodelbahn, die für das kulinarische Wohl durch Ihre Unterstützung beigetragen haben.

„Ich als Trainer bin zwar nicht ganz mit dem sportlichen Ausgang des Turnieres zufrieden, aber mit dem Verlauf des gesamten Turnieres schon. Ich möchte mich bei all den fleißigen Helfern bedanken, die an den Kampfgerichten und im Caterring tätig waren, nicht zu vergessen unser beiden Schiedsrichter, die den gesamten Tag im Einsatz waren.“ sagte der am Ende des Turnieres.

Am 18.03.2012 steht dann der Heimspieltag in der Einsteigerliga Ost auf dem Programm und bis dahin hat das RBB Team Niners noch jede Menge zu tun, um die „Heimnervosität“ abzustellen.

Anthony Scholz