Neu in der Stadtbibliothek: Lebende Bücher zum Ausleihen

Acht Lebende Bücher stellen sich am Samstag, dem 25. April, von 10 bis 14 Uhr zur Verfügung und können für ein Gespräch von maximal 30 Minuten entliehen werden. +++

Ein Lebendes Buch, was ist das? Es ist ein Mensch, der im Gespräch über Aspekte seines Lebens berichtet. Die „Entleiherin“ beziehungsweise der „Entleiher“ bekommt auf diesem Weg die Möglichkeit, mit Menschen zu sprechen, mit denen sie oder er sonst nicht oder nur erschwert in einen Dialog treten würde.

Aussuchen kann man die Lebenden Bücher anhand eines Kataloges, der in der Stadtbibliothek oder in den Stadtteilbibliotheken zu haben ist. Er gibt Auskunft über die Personen und ihre Geschichten, die sie erzählen. Es sind Leipzigerinnen und Leipziger, die von der Stiftung Bürger für Leipzig und den Leipziger Städtischen Bibliotheken mit einem Aufruf angesprochen wurden, sich als Zeitstifter diesem Projekt zu widmen.

Zum Beispiel berichtet Eszter Fontana über ihr Leben zwischen zwei Welten – Budapest und Leipzig, Ralf Franz List erzählt, wie man damit zurechtkommt, wenn der eigene Sohn nach einem Sportunfall querschnittsgelähmt ist, Nils Matzka beschreibt, wie er – aus zerrütteten Familienverhältnissen kommend – zu leben lernte. Reinhard Müller weiß alles über die Historie eines Hauses im Waldstraßenviertel, Karin und Siegfried Patzig berichten über ihr Engagement als Paten für Flüchtlinge, Rosmarie Schulz erzählt die Geschichte einer Freundschaft, Volker Stiehler erinnert sich an den Bau des Gewandhauses und Christian Tauchnitz erzählt Streiflichter eines langen Arztlebens. Spannende und anregende Geschichten erwarten die Entleiher.

Mit der Aktion „Bibliothek der Lebenden Bücher 2015“, die anlässlich des Welttages des Buches stattfindet, wollen Bibliothek und Stiftung einen neuen Weg beschreiten. Die Idee ist nicht neu und wurde schon in anderen Städten Deutschlands umgesetzt, erlebt aber in Leipzig nun ihre Premiere. Jede Bibliothek der Lebenden Bücher ist ohnehin anders, weil ihre Geschichten unterschiedlich sind – also einzigartig.

Anmeldung ist erwünscht unter: Tel. 0341 123-5343 oder E-Mail: stadtbib@leipzig.de. Weitere Informationen unter: www.stadtbibliothek.leipzig.de +++