Neubau der Dresdner Nöthnitzbachbrücke

Die Arbeiten beginnen am 29. Mai und dauern voraussichtlich bis 30. Oktober. Während der Bauzeit ist die Eutschützer Straße von der Brücke bis zur Gostritzer Straße voll gesperrt. +++

Die Landeshauptstadt lässt die Brücke über dem Nöthnitzbach auf der Eutschützer Straße, Kreuzung Gostritzer Straße, neu bauen. Die Arbeiten beginnen am 29. Mai und dauern voraussichtlich bis 30. Oktober. Während der Bauzeit ist die Eutschützer Straße von der Brücke bis zur Gostritzer Straße voll gesperrt. Autofahrer erreichen die Eutschützer Straße nur von der Boderitzer Straße über den Münzteichweg. Für Fußgänger gibt es eine provisorische Brücke.

Die Brücke hat zahlreiche Schäden. Dazu gehören Risse, Abplatzungen und Ausbrüche. Aus dem Beton bröselt Sand, durch in die Brücke eingedrungenes Wasser haben sich auf der Oberfläche Salze abgesetzt (Ausblühungen). Eine weitere Ausbreitung der Schäden sowie Folgeschäden sind zu erwarten. Schutzeinrichtungen wie das Geländer entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik.
                                           
Die mit den Arbeiten beauftragte Firma Teichmann GmbH  bricht die vorhandene Brücke komplett ab und stellt die neue Stahlbetonbrücke direkt vor Ort her, das heißt die Schal- und Betonierarbeiten finden direkt am Bauplatz statt. Die Länge des neuen Bauwerkes beträgt 26,46 Meter, die lichte Weite zwei Meter und die lichte Höhe rund einen Meter. Im Bereich der Baumaßnahme verlegt die DREWAG eine neue Trinkwasserleitung und die Stadtentwässerung erneuert den Regenwasserkanal in der Eutschützer Straße auf etwa 28 Metern. Straßenbauarbeiten sind nur im Baubereich vorgesehen, wobei Straße und Gehwege ihre bisherige Breiten behalten und das Geländer wieder neu gesetzt wird. Neue Wasserbausteine befestigen den Boden des  Nöthnitzbaches.

Die Kosten belaufen sich auf rund 215 400 Euro.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar