Neubau von Wohnungen in Dresden stark angestiegen

Dresden ist ein attraktiver Immobilienmarkt. Das ergibt der aktuelle “City Report Region Dresden“ der Aengevelt Immobilien GmbH. Zum 24. Mal hat das Unternehmen die Entwicklungen in den Immobilienmärkten der Stadt analysiert. +++

Deutlich gestiegen sind 2013 die Genehmigungen für den Bau von Wohnungen:

Interview: Wulff O. Aengevelt / Geschäftsführender Gesellschafter

Die Dresdner Durchschnittsmiete liegt aktuell bei 6,30 Euro pro Quadratmeter. Sie ist im Vergleich zum vergangenen Jahr leicht angestiegen.

Gleich geblieben sind dagegen die Spitzenmieten bei den Einzelhandelsflächen in den Top-Lagen der Innenstadt. Dort werden bis zu 110 Euro pro Quadratmeter verlangt. Insgesamt ist Dresden der zweitteuerste Standort in den neuen Bundesländern.

Ebenfalls gestiegen ist die Vermietung von Büroräumen. 95 000 Quadratmeter wurden letztes Jahr neu vermietet. Beliebteste Stadtteile waren dabei die Altstadt und die Neustadt.

Verkauft wurden 2013 in Dresden Immobilien im Wert von 1,2 Milliarden Euro.

Das aktuell größte Projekt auf dem Dresdner Immobilienmarkt ist die Lingnerstadt. Dort soll Ende 2014 das Baurecht erteilt werden.