Neue Angaben: 511 Verletzte bei Loveparade in Duisburg

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei Duisburg haben Montagnachmittag eine neue Verletzten-Bilanz zur Loveparade herausgegeben: Dort spricht man inzwischen von 511 Verletzten. Eine Person schwebt derzeit sogar noch in Lebensgefahr.

Bis Montagvormittag war die Öffentlichkeit noch von knapp über 300 Verletzten ausgegangen – nun hat die Tragödie ein noch größeres Ausmaß angenommen: 19 Tote und 511 Verletzte.

Von den 511 Verletzten sind 283 Menschen zunächst in Krankenhäusern behandelt worden. Bis auf 43 der verletzten Loveparade-Besucher konnten zwischenzeitlich alle die Krankenhäuser wieder verlassen, gab die Polizei in Duisburg bekannt.