Neue Asphaltdecke für Dresdner Schießgasse

Ab Dienstag, 14. Juni,  werden ab der Zufahrt zum Parkplatz Schießgasse und Tzschirnerplatz in historischer Pflasterbauweise mit Großpflaster umgebaut. +++

Am Dienstag, 14. Juni, beginnt das Straßen- und Tiefbauamt mit der Bauausführung des nächsten Planungsabschnitts im Sanierungsgebiet S 10 Neumarkt. Die Schießgasse erhält im Abschnitt zwischen Landhausstraße und Rampischer Straße eine neue Asphaltdecke. Ab der Zufahrt zum Parkplatz werden Schießgasse und Tzschirnerplatz in historischer Pflasterbauweise mit Großpflaster umgebaut. Der Anschlussbereich der Rampischen Straße wird von der Einmündung Tzschirnerplatz bis in Höhe des Hotels Innside ebenfalls in Pflasterbauweise rekonstruiert, ebenso der Einmündungsbereich der Salzgasse. 

Während der gesamten Bauzeit bis zum 10. Mai 2012 kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Anliegerverkehr wird (mit Einschränkungen) gewährleistet, Be- und Entladevorgänge von Fahrzeugen hingegen nicht (Halteverbot, nur eine Spur). 

Insgesamt werden für die Fahrbahnen aller Straßen auf ca. 1 235 Quadratmetern Großpflaster sowie auf ca. 1 450 Quadratmetern Asphaltbefestigungen verarbeitet. Die 2 850 Quadratmeter Granitplattenbeläge für die Gehwege bestehen aus alten Granitplatten nach historischem Vorbild. Für die Straßenentwässerung werden 50 Tagewassereinläufe erneuert. Hinzu kommen 15 historische Kandelaber zur Beleuchtung und ein neuer Baum auf der Spitze zwischen Rampischer Straße und Salzgasse. 

Zeitgleich lassen die DREWAG Stadtwerke GmbH und die Kabel Deutschland GmbH die Anlagen der Ver- und Entsorgung sanieren bzw. neu herstellen. Dazu werden 235 Meter Trinkwasserleitung verlegt und 690 Meter Kabelgräben für Strom- und Fernmeldekabel ausgehoben. 

Die Arbeitsgemeinschaft EUROVIA VBU GmbH, der Steinsetz- und Straßenbaubetrieb Wolfgang Hausdorf sowie die Firma Elektro Dresden West GmbH führen die Arbeiten aus. Die Kosten betragen etwa 1,6 Millionen Euro für den Straßenbau und die Tiefbauarbeiten für die Medien sowie etwa 70 400 Euro für die Beleuchtungsanlage.

Quelle: LHD

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar