Neue Asphaltdecke für Fritz-Reuter-Straße

Vom 21. Juni bis 9. September baut das Straßen- und Tiefbauamt auf der Fritz-Reuter-Straße von der Hansastraße zum Bischofsplatz. In der Zeit ist die Straße abschnittsweise halbseitig gesperrt, der Verkehr fließt jedoch weiterhin in beide Richtungen. +++

Die beauftragte Firma Teichmann Bau GmbH ersetzt auf der Fahrbahn das holprige Straßenpflaster durch eine neue Asphaltdecke. Gleichzeitig passt sie die Einmündungen in die Seitenstraßen an und erneuert sie, wenn nötig.  Auch Bordsteine, Gerinne und Regenwassereinläufe richten die Bauarbeiter entlang der rund 415 Meter langen Baustrecke. Bordsteinabsenkungen und Parkflächen erhalten wieder Pflaster.

Koordiniert mit den Straßenbauarbeiten lässt die  Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB AG) ihre Gleisanlagen erneuern. Im Zuge der Maßnahmen sanieren und ergänzen auch die Ver- und Entsorgungsunternehmen ihre Leitungen. Hierfür haben sich die DVB AG, die DREWAG, die Stadtentwässerung sowie die Telekom mit dem Straßen- und Tiefbauamt zu einer Auftraggebergemeinschaft zusammengeschlossen.

Der Bau kostet 460 000 Euro, die aus Mitteln des Konjunkturpakets II fließen.

Quelle: Pressestelle Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar