Neue Ausbildungsförderung

Im Juli treten neue Richtlinien zur Förderung beruflicher Erstausbildung in Kraft.

Laut Wirtschaftsminister Thomas Jurk soll damit den Unternehmern die Entscheidung erleichtert werden, jungen Leuten eine Chance zu geben, deren Start ins Berufsleben steiniger war, als bei anderen.“ Demnach erhalten Unternehmer, die Absolventen des Berufs-Vorbereitungs-Jahres übernehmen 1500 Euro pro betrieblichen Ausbildungsplatz. Pro Stelle für junge Väter oder Mütter fließen 4000 Euro. Bei Übernahme von Absolventen des Berufsgrundbildungsjahres in das zweite Ausbildungsjahr stehen 1000 Euro zur Verfügung. Insgesamt können rund 5500 Ausbildungsplätze gefördert werden.