Neue Ausstellung in der Neuen Sächsischen Galerie

Am Dienstagabend wird in der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz eine Ausstellung des Künstlers Michael Hofmann eröffnet.

Dabei werden Holzschnitte, Malerei und Collagen des gebürtigen Chemnitzers, der in Radebeul lebt und arbeitet, gezeigt.

Im Mittelpunkt stehen hierbei Farbholzschnitte aus den vergangenen Jahren.

Interview: Alexander Stoll – Kurator der Austellung

Thematisch ist die Ausstellung dreigeteilt. So werden figürliche Darstellungen mit abstrakten Werken und Landschafts- und Stadtansichten ergänzt.

In der Bildsprache ist Michael Hofmann in der Tradition der Klassischen Moderne verwurzelt.

Interview: Alexander Stoll – Kurator der Austellung 

Die Besucher der Neuen Sächsischen Galerie können mit Michael Hofmann einen augenzwinkenden Künstler entdecken.

Überraschende Details, wie sein Markenzeichen – die Schnecke -, tauchen immer wieder auf. Die Ausstellung ist noch bis zum 22. Februar zu erleben.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar