Neue Ausstellung reist in der Zeit

Chemnitz- Im Schloßbergmuseum öffnet am Sonntag, dem 20. Januar eine neue Ausstellung. Unter dem Motto „14-18 WAR WAS“ präsentieren die Kunstsammlungen Fotografien aus der Zeit zwischen 1914 und 1918.

Die Fotos wurden seit 2014 monatlich im „DAStietz“ einzeln ausgestellt. Nun werden die 52 Werke erstmals komplett in einem Raum präsentiert. Die Fotografien stellen verschiedenste Schauplätze und Geschehnisse des ersten Weltkriegs dar. Neben offiziellen Propaganda- und Pressefotografien, lassen sich auch die privat aufgenommenen Bilder begutachten und mit beigefügten Informationstexten nachvollziehen. Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt des Schloßbergmuseums und den Romanischen Kulturwissenschaften der TU Chemnitz. Bis zum 17. März werden die Fotografien ausgestellt.