Neue Ausstellung zeigt Schicksale verfolgter Homosexueller

Leipzig – Seit Freitagmorgen können sich Gäste die Ausstellung „Hier sollte Ihr Titel stehen – Depromotionen an der Universität Leipzig“ im Neuen Augusteum am Campus Augustusplatz anschauen.

In den Jahren von 1872 bis 1994 stellte der Paragraph 175, Personen männlichen Geschlechts, zwischen denen sexuelle Handlungen stattfanden, unter Strafe.
Das es auch an der Universität Leipzig verurteilte Wissenschaftler gab und mit welchen Konsequenzen dies im akademischen Betrieb verbunden war, thematisiert erstmals die Ausstellung.
Die zweiwöchige Ausstellung beleuchtet sowohl die individuellen Schicksale, zum Beispiel die Entziehung von Doktorgraden, als auch die Hintergründe zu dem bisher wenig beachteten Kapitel der Geschichte der Leipziger Universität.
Bis zum 21. Juli können sich Interessierte von 08 – 18 Uhr die Ausstellung anschauen.