Neue Ausstellungen in Chemnitzer Kunstsammlungen

Mit gleich drei neuen Ausstellungen starten die Kunstsammlungen Chemnitz ins Wochenende.

So werden ab Samstag Künstlerplakate aus der DDR präsentiert. Sie umfassen einen Zeitraum von 1970 bis zur Wende und zeigen dabei Arbeiten von namhaften Künstlern wie Ticha, Goltzsche oder Osten.

Die Stücke gehören zu einer Reihe von Schenkungen, die die Kunstsammlungen nach ihrer letzten Künstlerplakatausstellung 2009 erhalten haben.

Außerdem ist ab Samstag moderne Malerei zu erleben. Die Ausstellung „Abstraktion nach 1945“ zeigt Gemälde ausgewählter europäischer Künstler, die sich in Abgrenzung zu gegenständlicher Malerei mit geometrischen Bildkonstruktionen beschäftigt haben.

Der Farbauftrag steht auch in der dritten jetzt beginnenden Ausstellung im Mittelpunkt.

„Katagami“ – so heißen die japanischen Färbeschablonen des 19. Jahrhunderts. Diese wurden genutzt, um unter anderem den berühmten Kimonos ihre speziellen Motive zu verleihen.

Erstmals sind einige dieser seltenen Musterschablonen aus der Sammlung zu sehen. Alle Ausstellungen sind bis zum 16. Juni im Museum am Theaterplatz geöffnet.