Neue Bewohner im Dresdner Zoo

Dori und Nemo, so heißen die beiden Mohrenmakis, die nun im Dresdner Zoo ihr neues Zuhause haben. „Wir haben uns dafür entschieden, wieder am Zuchtprogramm dieser gefährdeten Lemurenart teilzunehmen.“, so Kurator Dr. Wolfgang Ludwig.

Nicht in den Tiefen der Ozeane, sondern im Zoo Augs burg hatte er sich bisher versteckt. Seit dem 8. Mä rz ist das Mohrenmaki-Männchen Nemo nun im Zoo Dresden zu Hause. „Wir haben uns dafür entschieden, wieder am Zuchtprogramm dieser gefährdeten Lemurenart teilzunehmen“, sagt Kurator Dr. Wolfgang Ludwig. Ein passendes Weibchen wurde schnell gefunden. Aus dem Tierpark Berlin stammt das zwei Jahre alte Mohrenmaki-Weibchen Dori.

Nun bleibt zu hoffen, dass Nemo und Dori auch im wahren Leben zueinander finden und sich bald Nachwuchs einstellt. „Noch ist Nemo nicht geschlechtsreif. Mit dem Nachwuchs kann es also noch eine Weile dauern“, so Dr. Ludwig. Sympathisch finden sich die Beiden auf jeden Fall schon einmal. „Sie verbringen viel Zeit mit gegenseitiger Fellpflege und sind sehr zutraulich“, sagt Tierpflegerin Christiane Krönke.

Derzeit ist das Lemuren-Pärchen im Katta-Haus des Zoo Dresden zu sehen. Spätestens ab April können die Besucher die beiden auch auf der begehbaren Außenanlage erleben. Diese behält trotz der neuen Bewohner den Namen Katta-Insel. Immerhin wird die Insel nicht nur von den Mohrenmakis bewohnt, sondern auch von drei Katta-Männchen, die in den kommenden Tagen im Zoo Dresden eintreffen.

Quelle/Bildquelle: Zoo Dresden