Neue Bewohner im Tierpark Chemnitz

Am Dienstagvormittag sind im Tierpark neue befiederte Bewohner eingetroffen – vier Paar Sächsische Farbentauben in den Rassen „Sächsische Pfaffentaube“ und „Sächsische Schildtaube“.

Sie wurden dem Tierpark von den Chemnitzer Züchtern Peter Peters (Sonderverein „Sächsische Farbentauben von 1895“; www.saechsische-farbentauben.eu) und Günter Priemer (Sonderverein „Sächsische Flügel-, Schwalben- und Schildtauben“; www.taubenperlen-aus-sachsen.de ) zur Verfügung gestellt und sind im neuen Taubenhaus am Streichelgehege zu bewundern.

Dem Einzug der Tauben wohnten neben Herrn Peters auch der Vorsitzende des Kreisverbandes Chemnitz des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter und des Rabensteiner Rassegeflügelzüchtervereines Herr Schubert, der Vereinsfreund Hofmann sowie der Vorsitzende des Fördervereines Tierparkfreunde Chemnitz, Herr Dr. Paarmann, bei.

Die Tiere verließen rasch ihre Transportbehältnisse und ergriffen von ihrer neuen Behausung, die aus einer Voliere und dem eigentlichen Taubenschlag mit großer Sichtscheibe besteht, Besitz.

Sächsische Farbentauben sind seit über 200 Jahren bekannt. Besonderes Merkmal aller Sächsischen Taubenrassen ist die Fußbefiederung, in der Fachsprache „Latschen“ genannt. Weltweit werden 13 sächsische Farbentaubenrassen gezüchtet.

Die Stadt Chemnitz hat seit jeher eine besondere Beziehung zu diesen Taubenrassen – waren es doch in der Vergangenheit hervorragende Züchterpersönlichkeiten aus Chemnitz und Umgebung, die sich große Verdienste um die Entwicklung dieser sächsischen Rassen erworben haben. Auch heute haben die Sächsischen Farbentauben in Chemnitz und Umland noch eine feste Heimstatt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar