Neue Chemnitzer Regionalleitstelle bekommt Dach

Die neue Chemnitzer Regionalleitstelle für Notrufe nimmt Konturen an.

Direkt neben der zentralen Rettungsstelle zwischen Schadestraße und Aue entsteht der Neubau, in dem in Zukunft die Notrufe aus Chemnitz, Erzgebirge und Mittelsachsen eingehen werden. 

Am Montag ist die Decke für das Vordergebäude montiert worden.

Interview: Rainer Berndt – Geschäftsführer Krieger- Bauplanungsgesellschaft mbH

Ab dem Frühjahr 2014 sollen in der neuen Regionalleitstelle bis zu 1.000 Notrufe pro Tag entgegengenommen werden.

Die Baukosten in Höhe von 12 Millionen Euro teilen sich der Freistaat, die beteiligten Landkreise und die Krankenkassen.