Kulturhauptstadt 2025 – Freistaat und Bund unterstützen Chemnitz

Sachsen- Der Freistaat fördert die Stadt Chemnitz im Rahmen der Ernennung als Kulturhauptstadt 2025. Kulturministerin Barbara Klepsch hat dazu am Dienstag in der Sitzung des sächsischen Kabinetts zu verstehen gegeben, dass dies eine große Chance für internationale Vernetzungen darstellt.

Der Freistaat Sachsen stellt für das Projekt bis zu 20 Mio. Euro zur Verfügung. der Bund bis zu 25 Mio. Euro und die Stadt Chemnitz mindestens 21,28 Mio. Euro. Auf dem Bidbook II – dem Bewerbungsbuch der Stadt Chemnitz vom 23. September 2020 - werden diese Einzelmaßnahmen basieren. Die Vertragspartner vereinbaren im Abkommen, dass die Stadt Chemnitz Bund und Freistaat regelmäßig über den Fortschritt der Maßnahmen mit einem Bericht informiert.

Bei dem Titel Kulturhauptstadt geht es auch um eine gesamtstaatliche Bedeutung für die gesamte Staatsregierung, das machte die Kulturminsiterin deutlich. Aufgrund des folglich viel größeren Koordinierungsbedarfes hat das Kabinett Staatssekretär Thomas Popp für eine ressourcenübergreifende Arbeitsstruktur ernannt. Die Vereinbarung soll in der kommenden Woche, unter anderem unter Anwesenheit von Ministerpräsident Michael Kretschmer und dem Oberbürgermeister von Chemnitz Sven Schulze unterzeichnet werden.

Die gesamte Kabinettspressekonferenz mit allen Themen sehen Sie Dienstag Abend im Programm von SACHSEN FERNSEHEN um 21 Uhr.