Neue Dresdner Leitstelle im Probebetrieb

Alle Notrufe für Feuerwehr und Rettungsdienst laufen in der neuen Leitstelle ein. Alle Einsatzfahrzeuge werden von hier aus disponiert und alarmiert. +++

Seit Montag beginnt für die Integrierte Regionalleitstelle Dresden in der Scharfenberger Straße der Probebetrieb. Alle Notrufe für Feuerwehr und Rettungsdienst und die Anforderungen für den Krankentransport für die sächsische Landeshauptstadt laufen damit in der neuen Leitstelle ein. Alle Einsatzfahrzeuge werden nun von hier aus disponiert und alarmiert. Die nächsten Stunden und Tage werden zeigen, ob das neue System auch unter Einsatzbedingungen den Anforderungen genügt und stabil läuft.

In den ersten Tagen wird in der Leitstelle mit mehr Disponenten als im Normalbetrieb gearbeitet, um die noch fehlende Routine im Umgang mit dem neuen System zu kompensieren. Die Errichterfirmen, Servicepersonal des Freistaates und die Techniker des Brand- und Katastrophenschutzamtes stehen ebenfalls zur Verfügung. Die alte Leitstelle in der Louisenstraße läuft noch im Stand-by und kann bei Bedarf kurzfristig reaktiviert werden.

Der Probebetrieb soll vier Wochen dauern. Die Terminplanung der Aufschaltung der Leitstellen der Landkreise Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und Meißen wird nach Abschluss der Erprobung mit den Landkreisen abgestimmt.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden