Neue Etappe bei Freilegung des Elstermühlgrabens geschafft

Im Leipziger Zentrum wurde am Donnerstag ein weiterer Abschnitt des freigelegten Elstermühlgrabens feierlich eröffnet.  +++

Oberbürgermeister Burkhard Jung übergab den ersten Teil des dritten Bauabschnitts zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Elsterstraße am Vormittag seiner Bestimmung. Kanuweltmeister Jan Benzien weihte die Wasserstraße gemeinsam mit anderen Sportlern ein. Auch viele Anwohner, die während der zwei Jahre dauernden Bauarbeiten viel Geduld beweisen mussten, verfolgten den Festakt. Der Ausbau des Grabens umfasste den Einbau von Bohrpfahlwänden sowie die Betonage der Grabenwände und der Gewässersohle. Die Uferzone wurde abgesenkt und eine Treppenanlage und Rampen installiert. Bereits am 11. Mai war mit der Flutung des Teilstückes begonnen worden. Insgesamt ist der dritte Bauabschnitt des Elstermühlgrabens zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Thomasiusstraße rund 400 Meter lang und kostet 18 Millionen Euro. Er soll die bestehende Lücke zwischen den beiden bereits freigelegten Abschnitten schließen. Im Herbst dieses Jahres wird mit dem Bau eines weiteren Teilstückes begonnen. 2020 soll der Elstermühlgraben vollständig geöffnet sein.