Neue Fachkräfte für Universitätsklinikum Leipzig

Leipzig – Zum alljährlichen Neujahrsempfang des Universitätsklinikum Leipzigs wurde am Montagabend auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und Pläne für 2017 vorgestellt.

 Neben Ärzten, medizinischem Personal und Studenten war unter anderen auch Staatsministerin Barbara Klepsch anwesend. Der medizinische Vorstand des Uni-Klinikums Prof. Dr. med. Wolfgang E. Fleig schaut mit gemischten Gefühlen auf das Jahr 2016 zurück:

„Das Jahr war nicht ganz einfach, aus verschiedenen Gründen, insbesondere ist es immer schwierig nach einem Jahr mit enormen Zuwächsen, wie wir es 2015 hatten, wo wir über 10 Prozent mehr Krankenversorgungsleistungen erbracht haben, das kann man nicht jedes Jahr so durchhalten. Trotzdem konnten wir es 2016 konsolidieren und ein bisschen noch zulegen.“

Das Universitätsklinikum Leipzig deckt mit 8 Instituten und 27 Kliniken fast das gesamte Spektrum der medizinischen Versorgung ab. Auch das neue Jahr fordert daher vollsten Einsatz der rund 6.000 Mitarbeiter. Außerdem soll die Infrastruktur weiter ausgebaut und neue Fachkräfte eingestellt werden. Die sächsischen Universitätsklinika in Leipzig und Dresden können, laut Angaben von Prof. Dr. Fleig, sowohl in der Forschung als auch in der Studentenausbildung und Patientenversorgung im bundesweiten Vergleich sehr gut mithalten.