Reiseveranstalter setzen auf St. Petersburg

Dresden - Die Partnerstadt der Elbmetropole St. Petersburg ist seit Donnerstagabend auch per Direktflug zu erreichen. Der Premierenflug wurde mit einer Dusche der Flughafenfeuerwehr verabschiedet. Zweimal wöchentlich wird die Verbindung in die russische Hafenstadt ab sofort angeboten.

Durch die neue Verbindung erhoffen sich die Partnerstädte ihr touristisches Angebot erweitern zu können. Im Gewandhaus fand deswegen am Freitag ein B2B-Kongress statt. Russische Museen informierten Dresdner Reiseveranstalter dabei über Ausflugsmöglichkeiten in der Hafenstadt. St. Petersburg ist für seine Architektonischen Denkmäler, wie die Kasaner Kathedrale, das General Staff Buildung Museum oder den Winterpalast, die einstige Residenz des russischen Zaren, bekannt. Vor dreihundert Jahren von Peter dem Großen gegründet, entwickelte sich St. Petersburg zur Hauptstadt des Zarenreiches.

© Sachsen Fernsehen