Neue Fördermöglichkeiten für Abwasseranlagen

Von der am Donnerstag in Kraft getretenen Richtlinie profitieren in erster Linie kleine dezentrale Kläranlagen sowie Gruppenlösungen.

Die bisherige Grundförderung von 1.500 Euro pro angeschlossener Kleinkläranlage bleibt bestehen.

Interview: Frank Kupfer – Staatsminister für Umwelt

Durch die neue Förderrichtlinie soll die Umwelt weiter entlastet werden. Vor allem im ländlichen Raum ist die Abwasserentsorgung noch nicht auf dem aktuellen Stand der Technik. Informationen zu den einzelnen Anlagen erhalten Interessierte zum Beispiel im Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserentsorgung in Leutzsch.