Neue Hochschulpartnerschaft mit Kurdistan

Zwischen der Universität Leipzig und der Salahaddin Universität in Erbil (Kurdistan) besteht eine neue Hochschulkooperation. Wichtigstes Ziel dieser Zusammenarbeit ist der Aufbau einer Deutschabteilung an der Salahaddin Universität. +++

An der Salahaddin Universität in Erbil in Nordirak soll eine Deutschabteilung aufgebaut werden, die vor allem einen Bachelor-Studiengang Deutsch als Fremdsprache anbietet – perspektivisch aber auch Potenziale für einen Master-Studiengang in Zusammenarbeit mit einer deutschen Universität entwickeln könnte, teilte die Universität Leipzig mit. Daneben soll die Abteilung auch aktiv am Ausbau interdisziplinärer Projekte und interdisziplinärer Innovation beteiligt sein. Das Vorhaben ist laut der Universität Leipzig eine besondere Herausforderung, da Studiendokumente und Satzungen erstellt werden müssen, die mit beiden beteiligten Hochschulen kompatibel sind und den zukünftigen Absolventen des Studiengangs internationale Wettbewerbsfähigkeit ermöglichen sollen. Der Studiengang startet am 1. November mit einer feierlichen Eröffnung in Erbil. Derzeit werden vor Ort die ersten Studierenden ausgewählt.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hatte in einer Ausschreibung interessierte Institute dazu aufgefordert, sich um eine finanzielle Förderung zu bewerben. Das Herder-Institut der Universität Leipzig konnte mit seinem Konzept für den Aufbau der Deutschabteilung und einen grundständigen Deutsch-als-Fremdsprache-Studiengang überzeugen und wird deshalb zunächst bis Ende 2013 vom DAAD mit über 250.000 Euro gefördert.