Neue Hybridbusse für Dresden

Sachsen hat gute Chancen, beim Einsatz von Hybridfahrzeugen im ÖPNV deutschlandweit eine Spitzenposition einzunehmen.

„Der Freistaat unterstützt die Beschaffung von Hybridbussen im Rahmen der Bundesprogramme ergänzend durch Landesmittel“, so Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) am Donnerstag bei der Präsentation der neuen Fahrzeuge der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) auf dem Dresdner Theaterplatz.

Zum Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Juni werden die Fahrzeuge bereits im Einsatz sein.

Für die Beschaffung von Hybridomnibussen in Sachsen stellt der Freistaat insgesamt 6,85 Mio. Euro Fördermittel bereit. Davon erhält die DVB 2,57 Mio. Euro für die Beschaffung von 13 Hybridgelenk-Omnibussen und drei 12m-Hybrid-Standard-Omnibussen.

„Das sind Investitionen in die Zukunft. Die Busse sind dank ihres Komforts und der Umweltfreundlichkeit ein Imagegewinn für den ÖPNV. Die Fahrzeuge tragen wesentlich zur Verringerung der Feinstaubbelastung und des CO2-Ausstoßes in der Dresdner Innenstadt bei. Solche gezielten Maßnahmen machen Umweltzonen unnötig.“

Nach der Auslieferung aller Hybridfahrzeuge werden im Stadtverkehr von Dresden und Leipzig aber auch im ländlichen Raum 52 dieser umweltfreundlichen Fahrzeuge auf Sachsens Straßen rollen.