Neue Infos zum Mordfall in Breitenau

Breitenau – Im Fall des ermordeten Chemnitzers gibt es noch keine konkreten Erkenntnisse.

Im Zusammenhang mit der Tat wurde am vergangenen Freitag ein Haus und Grundstück in Niederwiesa von Spezialisten des Landeskriminalamtes durchsucht. Es wurden umfangreiche Spuren gesichert, angetroffen habe man den Wohnungsinhaber zur Durchsuchung aber nicht.

Das sich ein Tatverdächtiger auf der Flucht befindet, kann Staatsanwältin Ingrid Burghart auf CHEMNITZ FERNSEHEN-Nachfrage, entgegen anderen Medienberichten, allerdings nicht bestätigen.

Weiter gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass der 38-jährige Familienvater von einem Fahrzeug überrollt worden war. Das habe der vorläufige Obduktionsbericht ergeben, so Burghart weiter. Allerdings kann noch nicht gesagt werden, ob er einmal oder mehrmals überrollt wurde.

Aufgrund der laufenden Ermittlungen können derzeit keine näheren Informationen gegeben werden.

Am 4. April war der leblose Mann auf einem Feld bei Breitenau in der Nähe von Oederan entdeckt worden. Offenbar wollte er am Montag ein Auto in Plauen kaufen, kam aber nicht mehr nach Hause zurück.

CHEMNITZ FERNSEHEN berichtete:

Leichenfund in Breitenau bei Oederan

Leichenfund in Breitenau – nun folge Hausdurchsuchung