Neue Infos zum Polizeieinsatz an der Zenti

Chemnitz – Eine Großkontrolle der Chemnitzer Polizei zur Bekämpfung der Straßenkriminalität hat sich am Donnerstagabend zu einem Bombenalarm-Einsatz entwickelt.

Zunächst hatten Beamte zahlreiche Personenkontrollen in der Innenstadt durchgeführt, doch dann erhielt die Polizei um 19 Uhr von einem Passanten einen Hinweis zu einem verdächtigen Paket an der Zentralhaltestelle.

Alle Einsatzkräfte wurden von der gegen 17 Uhr begonnenen Komplexkontrolle abgezogen und an die Zenti verlegt. Der betroffene Bahnsteig wurde in einem Umkreis von 150 Metern abgesperrt. Auch Geschäfte und andere Einrichtungen mussten geräumt werden.

Durch die Sperrung der Bahnhofstraße zwischen Zschopauer und Annaberger Straße kam es zu Verkehrsbehinderungen. Auch im Bus- und Bahnverkehr mussten Ausfälle und Verzögerungen hingenommen werden.

Kurz vor 22 Uhr stellte sich der neben einem Abfallbehälter abgestellte Karton als leer heraus.

Ganz umsonst war die Großkontrolle der Polizei dennoch nicht. So wurden unter anderem einige Personen mit geringen Mengen Betäubungsmitteln, ein gestohlenes Fahrrad und eine mit Haftbefehl gesuchte Person festgestellt.

Insgesamt waren an den Einsätzen mehr als 100 Polizisten beteiligt, darunter Wachpolizisten und Beamte der Bereitschaftspolizei.