Neue Jungtiere im Dresdner Zoo

Gleich verschiedene Tierarten haben im Juni und Juli ihren Nachwuchs zur Welt gebracht, der im Dresdner Zoo bewundert werden kann. +++

 
Der Dresdner Zoo kann sich über neuen Nachwuchs freuen.

Bei den Kamerunschafen hat im Juli ein Männchen das Licht der Welt erblickt. Noch ein wenig wackelig auf den Beinen, ist es damit beschäftigt sein Gehege zu erkunden.

Auch die Watussi-Rinder haben Verstärkung bekommen. Gleich zwei Rinder sind im Juli geboren worden. Ein Männchen und ein Weibchen.
Watussi-Rinder werden in Ostafrika, ihrem Heimatland, zur Milchgewinnung und als Zahlungsmittel genutzt. Die größe ihrer Hörner wird dabei als Maßstab genommen.

Bereits im Juni gab es Nachwuchs auch bei den Weißkopfsakis. Das junge Männchen krallt sich fest in das Fell der Mutter und lässt sich von ihr tragen. Erst nach mehreren Monaten wird es von der Mutter entwöhnt und steht dann auf eigenen Beinen.

Gleiche mehrere Küken sind bei den Kubaflamingos im Flamingoteich geschlüpft. Noch sehen die Kleinen aber noch nicht aus wie ihre Artgenossen. Die rote Färbung bekommen die Flamingos erst mit drei Jahren, wenn sie genug rote Algen und Krebe gefressen haben, deren Farbstoff ihr Gefieder rot einfärbt.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!