Neue Kindertageseinrichtung für Dresden-Bühlau in Sicht

Seit Jahren arbeitet die Landeshauptstadt Dresden daran, im Ortsamtsbereich Loschwitz eine ausreichende Zahl an Plätzen in der Kindertagesbetreuung anbieten zu können. Die Unterversorgung mit Kita-Plätzen ist hier besonders hoch. +++

Umso mehr freut sich Oberbürgermeisterin Helma Orosz über einen weiteren Teilerfolg ihrer Verwaltung: „Der Landeshauptstadt ist es gelungen, ein Grundstück für den Neubau einer Kita auf der Neukircher Straße im Stadtteil Bühlau zu sichern. Wir sind optimistisch, in Kürze den Vertrag  unterschreiben zu können. Ich freue mich mit den Eltern in Loschwitz,  weil wir ihnen damit endlich eine Perspektive für die Betreuung ihrer Kinder in einer Kita geben können.“

„Nach dem erst vor wenigen Wochen auf den Weg gebrachten Umbau eines Objektes zu einer 
Kindertageseinrichtung auf der Hauptstraße in Dresden-Weißig, haben wir mit dem gesicherten Erwerb des Grundstückes einen weiteren Fortschritt erreicht“, freut sich auch der  zuständige Fachbürgermeister Martin Seidel. „Die Finanzierung des Grundstückserwerbsist gesichert“, so Seidel weiter.

Bei dem Grundstück handelt es sich um vier Teilflächen mit einer Gesamtgröße von rund 25.000 Quadratmetern. Der geplante Kita-Neubau ist als Lückenbebauung zwischen den Hausnummern 18 und 22 der Neukircher Straße möglich. Derzeit wird mit den beteiligten Fachämtern und Behörden die Größe der Bebauung geklärt.  Nach  Einschätzung  von Sozialbürgermeister MartinSeidel „könnten auf der  Neukircher Straße einmal zwischen 102 und 135 Kinder  betreut  werden.“ 

Die genaue Kapazität der Kindertageseinrichtung steht erst nach Bestätigung der Planungen durch die Baubehörden fest. Die für die Kita nicht benötigten Flächen sollen für Ausgleichsmaßnahmen und zur  Renaturierung genutzt werden. Seidel ist sehr froh, „dass mit dem Objekt in Weißig und den beiden Neubauvorhaben in Bühlau das Kita-Netz in Loschwitz vervollständigt werden kann.

“Die seit Jahren alljährlich im Kita-Fachplan ausgewiesene Lücke in der Versorgung im Ortsamtsbereich Loschwitz geht auf zwei Entwicklungen in der Vergangenheit  zurück. Einerseits gab es hier bereits vor der politischen Wende nur wenige Einrichtungen. Von einigen dieser Gebäude musste sich die Stadt in den  neunziger  Jahren  aufgrund von Restitutionsansprüchen oder gravierenden baulichen  Mängeln  trennen. 

Andererseits machten die stetig steigenden Kinderzahlen eine Erweiterung des bestehenden Netzes erforderlich. So wurden vorhandene Einrichtungen saniert, bzw. Ersatzbauten geschaffen. Ein Beispiel dafür sind die Kita Fidelio-F.-Finke-Straße als Ersatz für die Kita am Veilchenweg und die Kita Nachtflügelweg als Ersatz für Kita Am Hochwald.

Weiterhin wird die Landeshauptstadt Dresden neben der geplanten Schwimmhalle am Straßenbahnhof  Bühlau eine Kindertageseinrichtung bauen. Diese  Maßnahmen waren jedoch nicht ausreichend. Es wurden deshalb weitere Mietobjekte per Ausschreibung gesucht. Im Ergebnis dieser Ausschreibung konnte ein Mietobjekt auf der Hauptstraße in Weißig verhandelt werden. Die entsprechende    Beschlussvorlage wurde bereits im Ortschaftsrat Schönfeld-Weißig befürwortet und wird noch im Herbst im Stadtrat behandelt. Weitere Angebote waren aufgrund der angebotenen Miethöhe oder baurechtlicher Probleme nicht realisierbar.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar