Neue Kitas erforderlich – Fachplan weist zusätzlichen Bedarf aus

Dresden - Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann hat die Fortschreibung des Kita-Fachplans für 2019/20 vorgestellt. Dabei ist deutlich geworden: Dresden braucht neue Kitas. Denn bis zum Jahr 2021 werden mehr Kinder als bisher angenommen in Dresden leben.

Die Kommunale Statistikstelle hat im Herbst 2017 ihre aktuelle Bevölkerungsprognose veröffentlicht. Für das Jahr 2020/21 werden demnach über 400 Vorschulkinder mehr prognostiziert als noch im Jahr 2016. Das Amt für Kindertagesbetreuung hat ausgehend dieser neuen Zahlen ermittelt, das im Schuljahr 2020/21 knapp über 33.700 Betreuungsplätze benötigt werden, um den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz in Dresden erfüllen zu können. Im laufenden Schuljahr 2017/18 lag der Bedarf noch bei etwas über 33.400 Plätzen.

Sabine Bibas, Leiterin des Amts für Kindertagesbetreuung, sieht allerdings noch weitere Herausforderungen in der Betreuung. Im Jahresabschnitt 1990-2000 hatte der Freistaat Sachsen eine geringe Geburtenrate zu verzeichnen. Folglich mangelt es seit einiger Zeit an neuen Auszubildenden und potentiellen Fachkräften.

Der Bau der zwei neuen Kitas wird insgesamt 320 neue Betreuungsplätze schaffen. Die Kosten hierfür werden mit etwa 10 Millionen Euro veranschlagt.