Neue Koordinierungsstelle für Sächsische Krematorien

Sachsen - Aufgrund der stark gestiegenen Anzahl der Bestattungen in Sachsen und der damit einhergehenden, starken Belastung des Bestattungswesen, hat die neu eingerichtete Koordinierungsstelle "Krematorium" nun ihre Arbeit aufgenommen. Ziel ist es, durch Abfrage der Kapazitäten wöchentlich ein Lagebild zu erstellen und so eine bessere Verteilung der Last zu erreichen. Des Weiteren sollen Bestattungen, auch mit Blick auf die Hinterbliebenen, wieder in einem angemessenen Zeitraum durchgeführt werden. Dabei werden auch Krematorien in anderen Bundesländern eingebunden. So werden Verstorbene aus Dresden auch nach Altenburg in Thüringen verbracht. Die dabei anfallenden Mehrkosten übernimmt die Stadt Dresden.