Neue Lösungsansätze zur Gefahrenstelle Jahnallee

Leipzig – Rund 500 Meter und zwei schmale Spuren für den stadtein- und auswärtigen Verkehr. Im Leipziger Waldstraßenviertel sorgte die angespannte Verkehrssituation auf der Jahnallee für Negativschlagzeilen.

Auf der Höhe zwischen Waldplatz und Leibnizstraße ereigneten sich zuletzt gehäuft schwere Fahrradunfälle.

Sven Morlok von der Fraktion die Freibeuter erklärt die Situation nochmal genauer.

Angesichts der Situation sucht die Messestadt nach kurzfristigen Lösungen. Um die Verkehrssituation zu entspannen, beantragte die Fraktion der Freibeuter die kurzfristige Errichtung einer Fahrradstraße. Eine Straße bei welcher die Radfahrer Vorrang vor den PKWs haben.

Bereits vier eben solcher Fahrradstraßen kann man in Leipzig finden. Die Einführung einer Tempo-30-Zone für die Jahnallee, sei laut Freibeuter jedoch nicht von Nöten.

Eine Lösung, die allen Beteiligten entgegenkommt und die ohnehin prekären Parksituation nicht weiter verschlechtert, wird vermutlich schwer zu finden sein.