Neue Meister in Chemnitz geehrt

Chemnitz – Mit einem feierlichen Festakt sind am Samstag die Meisterbriefe an frisch gebackene Handwerksmeister und Meisterinnen überreicht worden.



Insgesamt 
257 Absolventen haben ihre Meisterprüfungen in 20 verschiedenen Gewerken erfolgreich bei der Handwerkskammer Chemnitz abgelegt. Damit sind die Jungmeisterinnen und Jungmeister eine wichtige Säule der deutschen Wirtschaft.

Besonders ausgezeichnet wurden die Jahrgangsbesten der verschiedenen Gewerke. Drei weitere Absolventen, die ihre Ausbildung mit ausgezeichneten Prüfungsergebnissen abgeschlossen haben, erhielten zudem ein Meisterdarlehen der Sächsischen Aufbaubank. Dieses unterstützt Jungmeister und Jungmeisterinnen bei der Gründung eines eigenen Betriebes und bietet ihnen besondere Konditionen bis zu einer Summe von 100.000€.

Der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig, zeigte sich in seinem Grußwort von den Leistungen der Absolventen beeindruckt. Dass eine duale Ausbildung aber noch immer nicht den gleichen Stellenwert wie ein Studium besitzt, sei seiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.
Hier müsse in den kommenden Jahren ein Umdenken stattfinden.

Doch mit dem Erhalt des Meistertitels überträgt sich auch eine große Verantwortung auf die Absolventen. Diese sind nun imstande, ihr Wissen an nachfolgende Generationen weiterzugeben und so langfristig die Handwerksbranche zu stärken. Schon jetzt wissen viele Absolventen, wie es mit dem Meisterbrief in der Tasche weitergehen soll. Eines steht jedenfalls fest – mit dem Meistertitel in der Tasche stehen den Jungmeistern der Handwerkskammer Chemnitz viele Wege offen.