Neue Mobilitätspunkte anstatt Straßenbahn am Neumarkt

Dresden - April, April - Das haben viele Zuschauer gemerkt. Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG planen natürlich nicht, die alte Straßenbahnlinie an der Frauenkirche wiederzubeleben. Es gibt dafür aber die Neuigkeit, dass ein neues Fahrradsystem und sogenannte Mobilitätspunkte in Planung sind.

In Dresden wurde dieses Jahr zum ersten April wieder eine Menge Kreativität bewiesen. Das Königsufer wird zum Kaiserufer, neue Polizeiautos und sogar Straßenbahnen an der Frauenkirche wurden angekündigt. Die Geschichte von Dresden Fernsehen, rund um Bahntrassen auf dem Neumarkt wurde mit historischem Material und dem DVB-Vorstand Lars Seiffert untermauert. Fake? Oder haben die Verkehrsbetriebe doch ein neues Großprojekt?

Natürlich nicht, sagt Lars Seiffert. Es gibt aber einen anderen Plan, die DVB auf dem Neumarkt präsent zu machen. Die aktuell noch grünen Leihräder werden bald von der DVB übernommen und gelb gestrichen. Die DVB denkt sogar noch einen Schritt weiter. Es sei die neue Welt, die Fortbewegungsmittel zu wechseln, so Seiffert. Heute Fahrrad, morgen Straßenbahn, übermorgen mit dem Auto unterwegs - da seien sie dabei. Daher wollen die Landeshauptstadt zusammen mit weiteren Partnern aktuell 80 Mobilitätspunkte errichten. An diesen Punkten sollen dann die Kunden je nach Wetterlage und Reisestrecke zwischen Bus und Bahn, Fahrrad und Elektroauto wählen können.

Dresden Fernsehen bedankt sich bei Ernst Hirsch für die historischen Aufnahmen und besonders bei Lars Seiffert für die gemeinsame Umsetzung dieses Aprilscherzes. Es hat uns viel Freude bereitet und vielleicht hat uns ja doch jemand geglaubt.