Neue Nutzung des Waldbades Klotzsche

Statt tief hinunter geht es ab Freitag im Waldbad Klotzsche hoch hinaus.

Seit nunmehr drei Jahren liegt das Waldbad Klotzsche brach. Immer wieder versuchten sich Veranstalter an der Freifläche, um sie wieder zu beleben. 

Am Sonnabend öffnet der erste Kletterwald in Dresden im ehemaligen Waldbad. 

Nichts für Angsthasen ist der Risiko- und Abendteuerparkour im ersten Kletterwald in Dresden. Neben diesem gibt es auch einen Fitness, Spaß- und Kinderparkour für die kleinsten Kletterfreunde ab fünf Jahre.

Für den Aufbau des Kletterwaldes wurde der bestehende Baumbestand verwendet. Die Podeste befinden sich in luftiger Höhe bis zu zehn Meter.

Trotzdem gibt es für alle Wagemutigen im Vorfeld eine Einweisung und ein Testparkour. Überall angebrachte Hinweisschilder beschreiben jedes der 63 Elemente.

Über Seile, die teilweise Entfernungen von 130 Meter überspannten, geht es zu Fuß, auf Surfbrettern oder per Seilzug von Baum zu Baum.
 
Alles ist vom TüV getestet und abgenommen. Zwei Jahre haben Thomas Risz und seine Eltern, das Ganze ist ein Familienbetrieb, um die Fläche des Waldbades Klotzsche gekämpft, dann konnte die Vision vom Kletterwald endlich verwirklicht werden. Für Thomas Risz wäre es fantastisch, wenn die Besucher irgendwann im Waldbad auch wieder baden könnten, aber das wird wohl eine Vision bleiben. Denn in Zukunft soll das alte Bad zurück gebaut werden.

Diesen Sonnabend wird der Kletterwald Dresden eröffnet. Der Eintritt kostet 15 Euro. Kinder zahlen 9 Euro. Ganz Eilige können den Kletterwald ab heute bis zur Eröffnung schon mal testen,  zum halben Preis.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar