Neue Protonentherapie in Dresden gegen Krebs

An der Klinik für Strahlentherapie des Universitätsklinikums Dresden geht die erste universitäre Protonentherapieanlage in Betrieb. Nach dreieinhalb Jahren Vorbereitungszeit können die ersten Bestrahlungen von Tumorpatienten geführt werden. +++

Das Universitätsklinikum Dresden kann einen neuen Erfolg verbuchen.

Sachsens erste universitäre Protonentherapieanlage kann ihren Betrieb aufnehmen.

Nach dreieinhalb Jahren Vorbereitungszeit können die ersten Bestrahlungen von Tumorpatienten in der Klinik für Strahlentherapie durch geführt werden.

Interview mit Dr. Mechthild Krause, Strahlentherapie und Radioonkologie (im Video)

Der erste Patient befindet sich mitten im Bestrahlungszyklus der neuen Protonentherapieanlage.

Interview mit Ursula Heydel, Mutter des ersten Patienten (im Video)

Im kommenden Jahr sollen 100 bis 150 Patienten mit der neuen Therapie behandelt werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar