Neue Quartiersschule für Leipzig-Ost

Leipzig - Am 23. Januar entscheidet der Stadtrat über den Bau der Quartiersschule Ihmelstraße in Volkmarsdorf.

Am Freitag stellte die Stadt dazu das Baukonzept vor. Das neue Areal soll rund um die ehemalige Hermann-Liebmann-Schule entstehen. Eine vierzügige Oberschule sowie ein vierzügiges Gymnasium, ein Mehrzweckgebäude, eine zweistöckige Sporthalle, Räume für die Musikschule "Johann Sebastian Bach" und die Volkshochschule Leipzig sollen dort Einzug finden. Erstmals wird hier die Anlaufstelle des Quartiersmanagements eingeordnet.

Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau betont, dass der Bau außerdem das Ziel hat, dem Nachholbedarf in Sachen Bildung im Leipziger-Osten nachzukommen. Rund 79 Millionen Euro sind für das Bauvorhaben angesetzt. 1.600 Schülerinnen und Schüler werden in der Quartiersschule lernen können. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr starten. Der modernisierte Altbau, die Oberschule und das Mehrzweckgebäude sollen mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 bezugfertig sein. Das Gymnasium soll zum Schuljahresbeginn 2023/2024 in Betrieb gehen.