Neue Radverkehrsverbindung am Schlesischen Platz

Radfahrer sollen künftig direkt den Knotenpunkt am Schlesischen Platz passieren können. Bisher musste die stark frequentierte Fußgängerfurt von den Fahrradfahrern benutzt werden. Bis Dienstag laufen die Bauarbeiten. +++

Bis voraussichtlich 16. April laufen am Schlesischen Platz Bau- und Ausrüstungsarbeiten zur Einrichtung einer zusätzlichen Radverkehrsverbindung.
Zurzeit montieren Fachleute im Bereich Hainstraße/Antonstraße einen zusätzlichen Mast und Signalgeber, damit künftig Radfahrer über einen Schutzstreifen direkt den Knotenpunkt passieren können. Gleichzeitig ersetzen die Mitarbeiter das Steuergerät der Lichtzeichenanlage, rüsten die Signalgeber mit energiesparender LED-Technik aus und passen die Markierung am Knotenpunkt an.
Den Verkehr regelt während der Arbeiten eine temporäre Lichtsignalanlage (Ampel). Größere Behinderungen werden nicht erwartet.
Die Kosten betragen insgesamt etwa 60 000 Euro.  
Bisher mussten Radfahrer von der Marienbrücke/Antonstraße kommend, die stark frequentierte Fußgängerfurt nutzen, um zum Bahnhof Neustadt bzw. zur Hansastraße zu gelangen.

Quelle: Dresden – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit