Neue Regeln zur Minderung von Feinstaub

Das sächsische Kabinett hat sich am Dienstag über die Minderung derFeinstaubbelastungen in Sachsen verständigt.

Umwelt- und Wirtschaftsministerium haben einen gemeinsamen Handlungsrahmen festgelegt. So wird die Förderung neuer Fahrzeuge für den öffentlichen Personen- und Nahverkehr an die Bedingung geknüpft, dass diese über Rußpartikelfilter verfügen. Im Rahmen des „Busprogramms“ stehen jährlich etwa zehn Millionen Euro zur Verfügung. Seit 2005 gelten in der EU verbindliche Grenzwerte für Feinstaub. An deutschlandweit 24 Messstationen wird die Immissionsbelastung gemessen.