Neue Regionalzüge übergeben

Am Mittwoch sind in Salzgitter die ersten 16 neuen Fahrzeuge für das Elektronetz Mittelsachsen übergeben worden.

Wie der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) mitteilte, können die elf Dreiteiler und fünf Fünfteiler des Herstellers Alstom jeweils bis zu 350 bzw. 460 Fahrgäste befördern.

Die restlichen 13 Fahrzeuge werden planmäßig bis zum 27. Mai ausgeliefert. Nun werden zunächst die Mitarbeiter auf den neuen Zügen geschult.

Am 12. Juni soll das neue Elektronetz Mittelsachsen, dass von der Mitteldeutschen Regiobahn betrieben wird, an den Start gehen.

Zu den Strecken gehören u.a. die Verbindungen „Chemnitz – Riesa – Elsterwerda“ und „Dresden – Chemnitz – Zwickau“.

In die neuen Schienenfahrzeuge wurden laut VMS rund 150 Millionen Euro investiert.