Neue Sächsische Feuerwehrverordnung

Die Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums des Innern über die Feuerwehren und die Brandverhütungsschau im Freistaat Sachsen ist in Kraft getreten.

Sie ist für alle sächsischen Städte und Gemeinden von besonderer Bedeutung, da die Kommunen für die über 50.000 Angehörigen in Freiwilligen Feuerwehren und die rund 1600 Bediensteten der Berufsfeuerwehren zuständig sind. In der Verordnung werden unter anderem Regelungen zur Ausrüstung und zur Mindeststärke von Feuerwehren, zur Ausbildung von Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren und zu den Werkfeuerwehren getroffen. Auch die Höchstgrenzen für den Ersatz von Verdienstausfall werden festgelegt. Sachsen war eines der ersten Bundesländer, welches ein einheitliches Gesetz für die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr geschaffen hat.