Neue Solaranlage in Borna-Heinersdorf

Auf der Fischblase in Borna wird in Zukunft die Sonne angezapft.

Das beschloss am Nachmittag der Stadtrat. Die Pläne sehen vor, auf einer Fläche von knapp 8 einhalb Hektar, zwischen den Gleistrassen der Deutschen Bahn, eine Solaranlage zu erreichten. Der genaue Standort der Anlage ist dabei weitab vom normalen Publikumsverkehr. Die gesamte Fläche der Fischblase, einem alten Deponiegelände, bietet einen freien Blick nach Süden und somit ideale Bedingungen für die Photovoltaikanlage. Bis Ende des Jahres gibt es dann 3 größere Anlagen in Chemnitz. Neben der bereits Bestehenden auf der Deponie in Wittgensdorf ist eine weitere an der Bornaer Straße geplant. Die alternative Energiequelle Solarstrom gewinnt damit auch in Chemnitz immer mehr an Bedeutung.