Neue Sonderausstellung im Verkehrsmuseum Dresden

“Zugpferde – Als Pferdestärken noch starke Pferde waren“ heißt die neue Sonderausstellung im Verkehrsmuseum Dresden. Gezeigt wird die Bedeutung der Pferde als wichtige Arbeitskraft in der Zeit von 1800 bis 1950. +++

Pferde waren damals nicht nur in der Landwirtschaft und im Transportwesen unentbehrlich, sondern unter anderem auch bei der Feuerwehr, im Bergbau und beim Militär. So wurden im 2. Weltkrieg insgesamt 8 bis 10 Millionen Pferde eingesetzt.

Auch in Dresden gehörten Pferde lange Zeit zum Stadtbild.

Interview: Joachim Breuninger, Direktor Verkehrsmuseum (im Video)

Die Sonderausstellung ist vom 23. März bis zum 1. September zu sehen. An Wochenenden und zu Ostern gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Die Exponate und Dokumente der Sonderausstellung stammen aus dem Zugpferdemuseum Lütau bei Hamburg.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar