Neue Spielerin bei den Chemnitzer Volleyball Damen

Mit einem für Zweitligaverhältnisse spektakulären Blitztransfer haben sich die Fighting Kangaroos Chemnitz mit der US-Amerikanerin Brook Coulter verstärkt.

Durch das Verletzungspech in Reihen des Chemnitzer Teams, suchten die Verantwortlichen eine neue Spielerin. Dabei ging der Transfer der nun dritten Spielerin mit US-Pass im Team der Volleyballerinnen innerhalb von nur 36 Stunden über die Bühne. Nach einem viertägigen Probetraining hat sie unterschrieben.

Brook Coulter wurde am 11.11.1977 in Longmont, Colorado geboren. Während ihrer Studienzeit spielte sie vier Jahre an der University of California, Berkeley im Team der California Golden Bears in der 1. College Liga und bekam als eine der wenigen Spielerinnen ein Volleyballstipendium. Während ihrer Studienzeit war die US-Amerikanerin jedoch nicht nur im Volleyball erfolgreich. Nach vier Jahren wechselte sie die Sportart und spielte noch einmal zwei Jahre für das Basketball-Team der Universität von Berkeley.

Brook Coulter kommt vom Champions-League-Teilnehmer SVS Post Wien nach Chemnitz und wird eine echte Verstärkung für das Team der Fighting Kangaroos sein. Brook ist eine Top-Aufschlagspielerin und sehr gut in Feldabwehr und Annahme. Im ersten Satz gegen den MTV Stuttgart am vergangenen Spieltag hat sie sechs Angriffsbälle in Folge abgewehrt und damit die Wende im Spiel gegen einen starken Gegner herbeigeführt.

„Brook hat sich prima in das Team eingefügt und ist schon jetzt eine echte Bereicherung für uns“, erzählt Kangaroo-Coach Mirko Pansa abschließend, der am Montag seinen 33. Geburtstag feiern konnte.

Mehr vom Sport aus Chemnitz – hier klicken!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar