Neue Straßenbahntrasse auf Oskarstraße eingeweiht

Dresden - Die Bauarbeiten auf der Oskarstraße, der Tiergartenstraße und dem Wasaplatz sind in der heißen Phase. Heute hat Oberbürgermeister Dirk Hilbert gemeinsam mit Vertretern des Freistaates Sachsen und der Dresdner Verkehrsbetriebe AG die neue Straßenbahnstrecke feierlich in Betrieb genommen. 

Ab 13:00 Uhr waren Bürger zu einem Fest am Bahnhof Strehlen mit kostenfreien Sonderfahrten eingeladen. Ab Sonnabend, 6. Juli 2019 3:30 Uhr werden die Straßenbahnen 9 und 13 regulär über die neue Trasse fahren. Auch die Buslinien 61, 63, 75 und 85 kehren dann wieder auf ihre gewohnten Strecken zurück. Fußgänger, Rad- und Autofahrer werden fast ohne Einschränkungen unterwegs sein.

„Wir möchten uns bei den Anwohnern und unseren Fahrgästen für ihre Geduld bedanken und laden alle ganz herzlich zur Eröffnung der neuen Straßenbahntrasse ein“, sagt DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach. Das Fest findet am 5. Juli von 13 bis 18 Uhr am Haltepunkt Strehlen statt. Die DVB und das Straßenbahnmuseum laden zu kostenlosen Rundfahrten über die neue Strecke mit drei historischen Fahrzeugen und einer Stadtbahn ein. Jeweils ein historischer MAN-, Gotha- und Tatra-Zug sowie ein moderner NGT D12DD pendeln zwischen dem Betriebshof Reick und der Gleisschleife Wallstraße. Die Rundfahr-ten führen über die Reicker Straße, die Lockwitzer Straße, den Wasaplatz, den S-Bahnhof Strehlen, den Lennéplatz, den Hauptbahnhof Nord und die Prager Straße. Der Zustieg ist an jeder Haltestelle auf dieser Strecke möglich.

„Ich habe größten Respekt vor dem, was die Bauarbeiter bei dieser Hitze leisten“, sagt DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach. „Für ihren Einsatz möchte ich allen Beteiligten ganz herzlich danken. Sie geben alles, damit die neue Trasse pünktlich eröffnet werden kann.“ Zurzeit arbeiten bis zu 40 Bauleute mit Hochdruck an der Fertigstellung. Die Installation der Fahrleitungen findet nachts statt, weil tagsüber wegen der Vielzahl der Arbeiten zu wenig Platz auf der Baustelle ist.

Die Gleisbauer haben ihren Job komplett erledigt. Die übrigen Arbeiten sind auf der Tiergartenstraße und dem nördlichen Teil der Oskarstraße am weitesten gediehen. Hier hängen schon neue Oberleitungen, die Fahrbahnen, Gehwege und Lichtsignalanlagen sind fertig. Die Arbeiten an der Haltestelle Querallee und an der Ampelanlage Wasaplatz werden in dieser Woche abgeschlossen. Rund um den Gustav-Adolf-Platz wachsen nun 14 neue Amberbäume. Die Arbeiten im unterirdischen Bauraum sind natürlich längst Geschichte. Dazu gehören alle Versorgungsleitungen sowie die neue Querung und der Entlastungskanal des Kaitzbaches.

Der Abschnitt Oskarstraße/Tiergartenstraße ist ein wichtiger Bestandteil des Programms „Stadtbahn Dresden 2020“. In Strehlen entsteht ein neuer Verknüpfungspunkt zwischen Straßenbahn, Bus und S-Bahn. Der Umbau des Wasaplatzes einschließlich barrierefreier Haltestellen und Radwege wird die Verkehrssituation erheblich verbessern und das Umfeld städtebaulich aufwerten.